Autor Thema: Was ist Phoenix?  (Gelesen 193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Khan Zork

  • Administrator
  • Newbie
  • **
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Herrscher & Großillusionist Eoganachtas
    • Profil anzeigen
    • Eoganachta
Was ist Phoenix?
« am: Juni 14, 2018, 10:36:08 vorm. »
Was ist Phoenix?

Phoenix ist ein rundenbasiertes Strategie- und Simulationsspiel das seit 1991 einmal jährlich über 4 Tage hinweg auf einem Zeltplatz in der Nähe von Herbstein/Hessen gespielt wird.
Davor wurde es in Hofheim und z.B. in Braunschweig gespielt und basiert auf dem Briefspiel WDG (Welt der Götter).
Das Spielsystem Phoenix wurde im Laufe der letzten 20 Jahre auf verschiedene Welt-Karten angewendet, die Welten Erkenfara (Hofheim), Calygon (Braunschweig) und Drachenwelt (Braunschweig). Von diesen Karten ist einzig die Welt Erkenfara weiterhin aktiv.

Hierbei verkörpern 3 bis x Personen ein Reich, dessen Geschichte und Kultur sie sich ausgedacht haben, meist in Anlehnung an bereits vergangene Kulturen oder Kulturen gängiger Fantasy-Literatur.
Derzeit gibt es ca. 80 Mitspieler.
Sinn und Zweck des Spieles definieren die Spieler eines jeden Reiches für sich selbst. So ziehen es einige Reiche vor ein friedliches Zusammenleben mit ihren Nachbarreichen zu führen um sich mehr den kulturellen Aspekten des Spieles zu widmen, wohingegen andere Reiche versuchen ihren Reichtum durch Eroberung fremder Ländereien zu mehren.
Entscheidend für militärische Erfolge ist die Diplomatie, die Interaktion zwischen den Spielern der Reiche, das Schmieden von Bündnissen, Kooperationen und Nicht-Angriffs-Pakten.

Doch auch jene die der Strategie nicht viel abgewinnen können, haben Möglichkeit sich in das Spiel einzubringen. So können alle Spieler an Rollenspielrunden oder LARP teilnehmen die begleitend zum normalen Spielfluß stattfinden.

Die Spielleitung besteht aus 4 Personen, den Elementaren. Diese überwachen und kontrollieren die Spielzüge, die von den nunmehr 10 Reichen auf Computern gemacht werden. Diese sehr unhistorische Maßnahme wurde aufgrund der Komplexität des Spieles notwendig und hat den Spielfluß wesentlich erleichtert.

Das Spiel selbst wird mit Hilfe einer 4x2m große Karte, die sich in einem separaten Kartenzelt befindet, gespielt. Auf dieser ist jeder Spieler und jede militärische Einheit (Armee, Schiffe, Katapulte,..) in Form einer Zinnfigur repräsentiert.
« Letzte Änderung: Juni 19, 2018, 10:46:13 vorm. von Khan Zork »
Khan Falcoix Zork Kilmarnock

Herrscher Eoganachtas
Ghan der Gerfalken
Feldherr
Gebieter der Gesichtslosen Reiterei
Letzter noch lebender Großillusionist Eoganachtas
Viele Pferde in der Herde
(Nicht der Herold, nicht der Kulturattaché)
"Ich bin zu alt für den Scheiß"